Update: 01.08.2022 www.euroleps.ch
Xanthorhoe montanata ([DENIS & SCHIFFERMÜLLER], 1775)Schwarzbraunbinden-Blattspanner, Silver-ground CarpetGeometroidea
Geometridae
Larentiinae
Schweiz
play
  • Falter / Adults
  • Xanthorhoe montanata: Bild 1 Xanthorhoe montanata: Bild 2 Xanthorhoe montanata: Bild 3 Xanthorhoe montanata: Bild 4 Xanthorhoe montanata: Bild 5 Xanthorhoe montanata: Bild 6 Xanthorhoe montanata: Bild 7 Xanthorhoe montanata: Bild 8 Xanthorhoe montanata: Bild 9 Xanthorhoe montanata: Bild 10 Xanthorhoe montanata: Bild 11 Xanthorhoe montanata: Bild 12 Xanthorhoe montanata: Bild 13 Xanthorhoe montanata: Bild 14 Xanthorhoe montanata: Bild 15 Xanthorhoe montanata: Bild 16 Xanthorhoe montanata: Bild 17 Xanthorhoe montanata: Bild 18 Xanthorhoe montanata: Bild 19 Xanthorhoe montanata: Bild 20 Xanthorhoe montanata: Bild 21
  • Ei-Raupe-Puppe / Preimaginal Stages
  • Xanthorhoe montanata: Bild 1 Xanthorhoe montanata: Bild 2 Xanthorhoe montanata: Bild 3 Xanthorhoe montanata: Bild 4 Xanthorhoe montanata: Bild 5 Xanthorhoe montanata: Bild 6 Xanthorhoe montanata: Bild 7 Xanthorhoe montanata: Bild 8 Xanthorhoe montanata: Bild 9 Xanthorhoe montanata: Bild 10 Xanthorhoe montanata: Bild 11 Xanthorhoe montanata: Bild 12 Xanthorhoe montanata: Bild 13 Xanthorhoe montanata: Bild 14 Xanthorhoe montanata: Bild 15 Xanthorhoe montanata: Bild 16 Xanthorhoe montanata: Bild 17 Xanthorhoe montanata: Bild 18 Xanthorhoe montanata: Bild 19 Xanthorhoe montanata: Bild 20 Xanthorhoe montanata: Bild 21 Xanthorhoe montanata: Bild 22 Xanthorhoe montanata: Bild 23 Xanthorhoe montanata: Bild 24 Xanthorhoe montanata: Bild 25 Xanthorhoe montanata: Bild 26 Xanthorhoe montanata: Bild 27 Xanthorhoe montanata: Bild 28 Xanthorhoe montanata: Bild 29 Xanthorhoe montanata: Bild 30 Xanthorhoe montanata: Bild 31 Xanthorhoe montanata: Bild 32 Xanthorhoe montanata: Bild 33 Xanthorhoe montanata: Bild 34 Xanthorhoe montanata: Bild 35 Xanthorhoe montanata: Bild 36 Xanthorhoe montanata: Bild 37 Xanthorhoe montanata: Bild 38 Xanthorhoe montanata: Bild 39 Xanthorhoe montanata: Bild 40 Xanthorhoe montanata: Bild 41 Xanthorhoe montanata: Bild 42 Xanthorhoe montanata: Bild 43 Xanthorhoe montanata: Bild 44 Xanthorhoe montanata: Bild 45
  • Habitat
  • : Bild 1 : Bild 2 : Bild 3 : Bild 4 : Bild 5 : Bild 6
  • Raupenpflanzen / Plants
  • : Bild 1 : Bild 2 : Bild 3
  • Verbreitung / Range
  • Holarktisch: Europa (ausser mediterrane Küsten), Kaukasus, gemässigtes Asien, N-Amerika.

    CH: ganze Schweiz
  • Biologie / Life History
  • Flugzeit: 5-7

    Höhenverbreitung: 500 - 2500 m

    Lebenszyklus: Die Art ist einbrütig.

    Habitat: Meso-hygrophil: Feuchte Wälder, Blössen, Heiden, Waldwiesen, Auenwälder, Moore, Bruchwaldränder, Ufergebiete, Böschungen, Mähwiesen, Kulturland, Gärten.

    Biologie: Falter tag- und nachtaktiv, gern an Exkrementen, Köder oder nachts am Licht. Raupe nachtaktiv, polyphag an Krautpflanzen und Sträuchern, tagsüber am Boden versteckt.

  • Systematik / Systematology
  • Locus typicus
    Wien Umg.
    Erstbeschreib
    Ankündung eines systematischen Werkes von den Schmetterlingen der Wienergegend: 113
    Ersttaxon
    Geometra montanata
    Typenverbleib
    verschollen
  • Literatur
  •  
    VORBRODT, K. & MÜLLER-RUTZ, J. (1914):
    968. montanata Schiff. — Sp. III, T 68 — B. R. T 42. Der Falter ist im ganzen Lande überall verbreitet und bes. im montanen Gebiet auf Weiden, Bergwiesen und Waldblössen manchmal recht häufig. Er fliegt von Mai bis August. Auf der Bannalp des Kantons Uri bis in 1700 m Höhe (L.)
    a) fusconiarginata Stdg. 3363 a). Besitzt breiten, braunen Aussenrand und hellere Mittelbinde. Diese Form ist in den höheren Lagen nicht gerade selten.
    b) ? lapponica Stdg. 3363 c). Ist heller, die Mittelbinde viel schwächer. Mt. Chemin La Forclaz, Simplon (Favre). Fusio (v. J.).
    c) costimaculata Rebel — B. R. 345. Vom Mittelfelde ist nur ein brauner, schwarz gekernter Vorderrandfleck übriggeblieben. Unter der Art. Pragel (Nägeli). Exemplare mit schwärzlicher Mittelbinde fing Dr. Thomann bei Lavin.
    Die Raupe — Sp. IV, T 45 — lebt von Herbst bis Frühjahr an niederen Pflanzen, ganz bes. in den Stöcken von Primula elatior, Geum urbanum, Stachys palustris und silvatica. Verpuppung in der Erde.
    E. Sp. II, 47 — Roug. 223 — Favre 228 — Frio. III, 153 — Schmett. Westf. 117 — B. R. 345.
  • Quellen
  •  
  • Ebert, G. (Hrsg.) (2001): Die Schmetterlinge Baden-Württembergs. Band 8: Nachtfalter VI (Geometridae) - Verlag Eugen Ulmer, Stuttgart 257
  •  
  • Hausmann A. & J. Viidalepp (2012): The Geometrid Moths of Europe - Volume 3: Apollo Books 114, Nr. 46
  •  
  • Koch, M. (1976): Wir bestimmen Schmetterlinge - Verlag Neumann-Neudamm, Melsungen. Band IV 2. Aufl. 118, Nr.135
  •  
  • Schmid, J. (2007): Kritische Liste der Schmetterlinge Graubündens und ihrer geographischen Verbreitung. Grossschmetterlinge 'Macrolepidoptera'. Eigenverlag, Ilanz. 94pp 49
  •  
  • SwissLepTeam (2010): Die Schmetterlinge (Lepidoptera) der Schweiz: Eine kommentierte, systematisch-faunistische Liste. — Fauna Helvetica 25. Neuchâtel (CSCF & SEG) Nr. 8255
  • Vorbrodt, K. & Müller-Rutz, J. (1913-1914): Die Schmetterlinge der Schweiz. Band 2 (inkl. 2. Nachtrag) - Druck und Verlag K.J.Wyss, Bern 69, Nr. 968 (als Larentia montanata)
  • pieris.ch
  • Lepiforum
  • Raupenkalender Geometridae der Schweiz
    © Heiner Ziegler, Chur: 2005-2024