endemitPapilio phegea Borkhausen, 178 Herminia tarsicrinalis - Braungestreifte Spannereule - Shaded Fan-foot in euroleps.ch, © Heiner Ziegler
Update: 30.06.2024 www.euroleps.ch
Herminia tarsicrinalis (KNOCH, 1782)Braungestreifte Spannereule, Shaded Fan-footNoctuoidea
Erebidae
Herminiinae
Schweiz
play
  • Falter / Adults
  • Herminia tarsicrinalis: Bild 1 Herminia tarsicrinalis: Bild 2 Herminia tarsicrinalis: Bild 3 Herminia tarsicrinalis: Bild 4 Herminia tarsicrinalis: Bild 5 Herminia tarsicrinalis: Bild 6 Herminia tarsicrinalis: Bild 7 Herminia tarsicrinalis: Bild 8 Herminia tarsicrinalis: Bild 9 Herminia tarsicrinalis: Bild 10 Herminia tarsicrinalis: Bild 11 Herminia tarsicrinalis: Bild 12 Herminia tarsicrinalis: Bild 13 Herminia tarsicrinalis: Bild 14 Herminia tarsicrinalis: Bild 15 Herminia tarsicrinalis: Bild 16 Herminia tarsicrinalis: Bild 17
  • Habitat
  • : Bild 1 : Bild 2
  • Raupenpflanzen / Plants
  • : Bild 1 : Bild 2 : Bild 3
  • Verbreitung / Range
  • Europa bis Kauksaus - O-Sibirien

    CH: ganze Schweiz (kein Beleg aus dem Münstertal)
  • Biologie / Life History
  • Flugzeit: 6-8

    Höhenverbreitung: -1600m

    Lebenszyklus: gelegentliche 2. Generation im August

    Habitat: Auenwälder, Bruchwaldränder, Eichenwälder, Laubmischwälder, Gärten, Kiesgruben

    Biologie: Raupe an herabgefallenen, trockenen Blättern. Der Falter kommt kaum ans Licht

  • Systematik / Systematology
  • Erstbeschreib
    Beiträge zur Insektengeschichte. II. Stück: 75-78, 100-101, pl. IV
  • Literatur
  •  
    VORBRODT, K. & MÜLLER-RUTZ, J. (1911):
    775. tarsicrinalis Knoch - Sp. III, T 54 - B. R. T 39. Der Falter kommt in weitester Verbreitung und fast überall häufiger vor. Flugzeit von Juni bis August. In den Alpen bis etwa 1600 m; er fliegt gerne auf Waldschlägen. Die Raupe — Sp. IV, T 38 — lebt von Oktober bis Mai an trockenen Blättern von Rubus und Clematis, auch an Taraxacum und Lactuca. E. Sp. I, 326 - Favre 226 - Lamp. 209.
  • Quellen
  • Ebert, G. (Hrsg.) (1997): Die Schmetterlinge Baden-Württembergs. Band 5: Nachtfalter III - Verlag Eugen Ulmer, Stuttgart 389
  • Forster, W. & Wohlfahrt, Th. (1971): Die Schmetterlinge Mitteleuropas, Band 4: Eulen - Franckh'sche Verlagshandlung, Stuttgart 305, Taf. 31, Fig. 12,13
  • Koch, M. (1972): Wir bestimmen Schmetterlinge - Verlag Neumann, Radebeul. 2. Aufl 256, Nr. 442
  • Schmid, J. (2007): Kritische Liste der Schmetterlinge Graubündens und ihrer geographischen Verbreitung. Grossschmetterlinge 'Macrolepidoptera'. Eigenverlag, Ilanz. 94pp 55
  • SwissLepTeam (2010): Die Schmetterlinge (Lepidoptera) der Schweiz: Eine kommentierte, systematisch-faunistische Liste. — Fauna Helvetica 25. Neuchâtel (CSCF & SEG) Nr. 8845
  • Vorbrodt, K., Müller-Rutz, J. (1911): Die Schmetterlinge der Schweiz. Band 1 (inkl. 1. Nachtrag) - Druck und Verlag K.J.Wyss, Bern 441
  • pieris.ch
  • Lepiforum
  • Verbreitungskarte CSCF
  • Raupenkalender Noctuidae der Schweiz
    © Heiner Ziegler, Chur: 2005-2024