endemitPapilio phegea Borkhausen, 178 Saturnia pyri - Wiener Nachtpfauenauge - Great Peacock in euroleps.ch, © Heiner Ziegler
Update: 07.07.2024 www.euroleps.ch
Saturnia pyri ([DENIS & SCHIFFERMÜLLER], 1775)Wiener Nachtpfauenauge, Great PeacockBombycoidea
Saturniidae
Saturniinae
SchweizFrankreichGriechenlandItalien
play
  • Falter / Adults
  • Saturnia pyri: Bild 1 Saturnia pyri: Bild 2 Saturnia pyri: Bild 3 Saturnia pyri: Bild 4 Saturnia pyri: Bild 5 Saturnia pyri: Bild 6 Saturnia pyri: Bild 7 Saturnia pyri: Bild 8 Saturnia pyri: Bild 9 Saturnia pyri: Bild 10 Saturnia pyri: Bild 11 Saturnia pyri: Bild 12 Saturnia pyri: Bild 13 Saturnia pyri: Bild 14 Saturnia pyri: Bild 15
  • Ei-Raupe-Puppe / Preimaginal Stages
  • Saturnia pyri: Bild 1 Saturnia pyri: Bild 2 Saturnia pyri: Bild 3 Saturnia pyri: Bild 4 Saturnia pyri: Bild 5
  • Habitat
  • : Bild 1 : Bild 2 : Bild 3
  • Raupenpflanzen / Plants
  • : Bild 1
  • Verbreitung / Range
  • S-Europa bis Kleinasien, Iran

    CH: Jura, Mittelland, Wallis, S-Schweiz
  • Biologie / Life History
  • Flugzeit: 4-6

    Höhenverbreitung: -1400m

    Habitat: Obstgärten, Obstbaumkulturen, xerotherme, gehölzreiche Habitate mit Prunus

  • Systematik / Systematology
  • Erstbeschreib
    Ankündung eines systematischen Werkes von den Schmetterlingen der Wienergegend herausgegeben von einigen Lehrern am k. k. Theresianum:
  • Literatur
  •  
    VORBRODT, K. & MÜLLER-RUTZ, J. (1911):
    254. pyri Schiff. - Sp. III, T 24 - B. R. T 27 - Stz. II, T 31. Der Falter kommt mehr vereinzelt im Westen unseres Gebietes, namentlich an den Ufern des Neuenburger-, Murtner und Genfersees vor, aber auch sonst in der Waadt, so bei Ollon, Vufflens, Crans, Lavey (Sauss.). Sodann, stellenweise recht häufig, im Wallis und besonders in der Südschweiz. Er geht im Tessin bis etwa 800, im Vispertal bis 900 m Höhe. Flugzeit im Mai. Der Falter scheint aber auch, wohl nur ganz ausnahmsweise, im Herbst zu fliegen. Prof. Göldi sah am 15. Oktober 1910 drei bis vier Stück in Locarno am elektrischen Licht fliegen. Seiner Ueberzeugung nach, war Verwechslung mit Attacus cynthia L., die in Tessin gelegentlich im Herbst auftritt, ausgeschlossen. Zahlreiche Hybriden*) sind gezogen worden:
    a) ? hybrida media Stdg. - Stdg. 1037 a). = ? pyrii Schiff. X pavonia L. b) ? daubi Stdfs.
    c) emiliae Stdfs. = pavonia L. X pyri Schiff.
    d) standfussi Wisk. - Stdf. Hdbch. TU- Ins. Börse XVI, T III. = emiliae Stdfs. X pavonia L.
    e) ? risi Stdfs. - Stdfs. Hdbch. T IV. = emiliae Stdfs. X pyri Schiff.
    f) ? complexa Tutt — Ins. Börse XVI, T IV - Mittlg. S. E. G. VIII, 10. = standfussi Wisk. X pavonia L.
    Die Raupe - Sp. IV, T 18 — lebt an Obstbäumen aller Art, aber auch an Eschen, Buchen, Bergahorn und Corylus von Mai bis August. Die Puppen überwintern und werden unter Steinen, Zäunen, in Spalieren u. s. w. gefunden. E. Ent. Zeitschr. VIU, 40 - Sp. I, 108 - Frio. II, 357 - B. R. 133 T 27 - Stz. II, 220.
  • Quellen
  • Ebert, G. (Hrsg.) (1994): Die Schmetterlinge Baden-Württembergs. Band 4: Nachtfalter II - Verlag Eugen Ulmer, Stuttgart 104
  • Pro Natura (Hrsg.) (2000): Schmetterlinge und ihre Lebensräume. Schweiz und angrenzende Gebiete. Band 3 382
  • Schmid, J. (2007): Kritische Liste der Schmetterlinge Graubündens und ihrer geographischen Verbreitung. Grossschmetterlinge 'Macrolepidoptera'. Eigenverlag, Ilanz. 94pp 40
  • SwissLepTeam (2010): Die Schmetterlinge (Lepidoptera) der Schweiz: Eine kommentierte, systematisch-faunistische Liste. — Fauna Helvetica 25. Neuchâtel (CSCF & SEG) Nr. 6793
  • Vorbrodt, K., Müller-Rutz, J. (1911): Die Schmetterlinge der Schweiz. Band 1 (inkl. 1. Nachtrag) - Druck und Verlag K.J.Wyss, Bern 208-209
  • pieris.ch
  • Lepiforum
  • Raupenkalender Saturniidae der Schweiz
  • Verbreitungskarte CSCF
    © Heiner Ziegler, Chur: 2005-2024